Zugang zur Versorgung


CSL Behring zeigt sein Engagement für Patienten mit Blutgerinnungsstörungen und ihre Familien auf vielfältige Weise. Neben unserer direkten finanziellen Unterstützung der World Federation of Hemophilia (WHF) fördern wir auch das GAP-Programm (Global Alliance for Progress), wobei aktiv mit den Gesundheitsbehörden in Entwicklungs- und Schwellenländern zusammengearbeitet wird, um den Hämophilie-Patienten die Faktorenkonzentrate zur Verfügung zu stellen, unter anderem durch Produktspenden auf den WFH-Jahrestagungen.

Nachfolgend seien beispielhaft einige Programme genannt, die von CSL Behring unterstützt werden, um das Leben der Patienten mit Blutgerinnungsstörungen zu verbessern.

Global Alliance for Progress (GAP)

Die World Federation of Hemophilia will mit ihrem über zehn Jahre laufenden GAP-Projekt die Diagnose und Behandlung der Hämophilie in Entwicklungsländern verbessern und nationale Hämophilieprogramme in bis zu 30 Ländern aufbauen. Primäres Ziel des GAP-Programms ist es, die Gesamtzahl der diagnostizierten Patienten um 50.000 weltweit zu erhöhen. Seit dem Start des Projektes 2003 wurden weltweit 41.395 neue Patienten mit Blutgerinnungsstörungen diagnostiziert; 31.189 dieser Patienten litten unter einer Hämophilie. Erfahren Sie mehr auf der GAP-Website

Project SHARE

Das Project SHARE ist ein Programm, dass sich ausschließlich der Spende von Blutgerinnungsmedikamenten (Faktorkonzentrate) an Entwicklungsländer widmet. Die Empfänger sind Patienten, Ärzte und Krankenhäuser in Ländern, in denen der Gerinnungsfaktor selten oder nicht verfügbar ist. Erfahren Sie mehr auf der Website des Project SHARE

In Deutschland unterstützt CSL Behring Aktionen der beiden Patientenorganisationen für Hämophilie, DHG (Deutsche Hämophiliegesellschaft) und IGH (Interessengemeinschaft Hämophiler). Erfahren Sie mehr zu lokalen Patientenvertretungen


  • Seite weiterempfehlen
  • Drucken
  • Teilen